Die Sopwith Pub von Balsa USA ist ein Semiscale-Modell, das aber dicht an Scale heran kommt. Der Holzbausatz ist gut ausgestattet im amerikanischen Maßsystem, wichtige Teile, die vielleicht einmal ausgewechselt werden müssen, wurden auf metrisch umgestellt. Baustufenfotos habe ich leider noch nicht gefunden...


Transportfertiger Rumpf, ziemlich hoch - die Räder können auch noch abgenommen werden. Die 4 Holzzapfen am Baldachin sollte man aus Gfk-Stäben fertigen, hier treten die ersten Transportschöden auf

Baugruppe Höhen- und Seitenleitwerk montiert; eine Modifikation zum Bausatz zur Erhöhung der Transportfreundlichkeit

Zunächst werden die unteren Flächen montiert, die Spanndrähte bleiben am Modell

Fertig - die Querruderservos sitzen in den unteren Flächen, die oberen Querruder werden durch die Stangen mitgenommen

Sie nimmt gewaltig viel Platz ein...

Das Fahrwerk ist ungefedert, nur Moosgummibereifung...
hinten gefederter Sporn



ZG 62 mit Eigenbau-Topfdämpfer, LS 24 x 10, super leise und Kraft im Überfluß

Gleich nach dem Anrollen hebt sich das Heck

Gute Seitenruderfolgsamkeit und wirksames Höhenruder









Ein wirklich gutmütig fliegendes Modell, das naturgetreu geflogen werden kann; alle Flugmanöver der damaligen Zeit sind drin. Angenehm langsam im Landeanflug, man muß nur daran denken, daß das Fahrwerk keine Federung hat...
Wer es wendiger haben möchte, sollte die Querruder um einen Rippenabstand vergrößern. Bespannt mit Super Super Coverite und anschließend gespritzt. Und dran denken: Man braucht nicht nur Platz zum Bauen, der Transport zum Platz und zurück muß auch gewährleistet sein...

zurück...

14.09.2001